Beiträge vom Februar 2010

Tipps und Tricks: Komfortabler Dateiupload

Donnerstag, 18. Februar 2010 0:00 von

Früher war es  manchmal recht mühsam mehrere Dateien auf ILIAS laden zu müssen…Inzwischen gibt es einen sehr komfortablen Dateiuplaod, der hier kurz vorgestellt werden soll.

Mehrere Dateien mit wenigen Klicks auf ILIAS hochladen:

1. Erstellen Sie zunächst von allen Dateien, die Sie hochladen wollen, ein ZIP-Archiv.

Das geht so:

Unter Windows: Einfach die Dateien markieren, mit der rechten (!) Maustaste anklicken und den Befehl “Senden an > ZIP-komprimierten Ordner” aufrufen.

Mit Mac OSX: Die gewünschten Dateien markieren, Rechtsklick und dann den Befehl “Objekte komprimieren” auswählen.

2. Auf ILIAS “Datei hinzufügen” auswählen. Nun öffnet sich dieser Dialog:

3. Das ZIP-Archiv mit dem “Durchsuchen”-Dialog auf der Festplatte auswählen und dann unten “Datei hochladen” klicken.
Und schon sind alle Dateien einzeln auf ILIAS, das Archiv wird hier automatisch entpackt.

4. Sollte das ZIP-Archiv eine Ordnerstruktur enthalten, die ebenfalls auf ILIAS abgebildet werden soll, dann muss bei Schritt 3 noch die Option “Ordnerstruktur des Archives übernehmen” aktiviert werden.

Und jetzt? Loggen Sie sich auf ILIAS ein und probieren Sie die Funktion direkt einmal selbst aus.

Thema: Dozierende, ILIAS, Studierende, Tipps&Tricks | Kommentare (0)

Schulungen zu ILIAS 4

Mittwoch, 17. Februar 2010 10:45 von

Wie schon mehrfach hier im Blog berichtet, werden wir am 1.4.10 auf ILIAS 4 updaten. Damit verbunden sind einige Neuerungen, die wir an verschiedenen Schulungsterminen für Lehrpersonen der PHTG, PMS und KSK vorstellen.

Hier sind die Termine zum Vormerken:

Do, 15.4.10 von 12.30-14.00 im M202 (Oliver Lang, PHTG)

Di, 20.4.10 von 17.30- 19.00 im M202 (Oliver Lang, PHTG)

Di, 06.5.10 von 16.15 – 17.15 im G91 Naturwissenschaftstrakt der PMS, (Brigitte Pallmann, PMS)

Alle drei oben genannten Termine sind offen für Dozierenden von PHTG, PMS, und KSK. Bitte vorher beim Referenten/der Referentin per Email anmelden!

Thema: News | Kommentare (0)

Einladung zur Online-Podiumsdiskussion zum Thema E-Assessment

Mittwoch, 17. Februar 2010 9:21 von

Ein zentraler Punkt bei der Einführung elektronischer Prüfungsformen
ist die Frage nach dem Prüfungsort: Müssen E-Prüfungen in einem speziell eingerichteten Computerpool durchgeführt werden? Oder bieten sich gerade bei Massenveranstaltungen auch alternative Szenarien an, um auf mangelnde räumliche und technische Möglichkeiten zu reagieren? Welche Kosten und welche organisatorischen Maßnahmen sind mit den unterschiedlichen Szenarien verbunden?

In einer Podiumsdiskussion stellen Dr. Jörg Stratmann (Universität Duisburg-Essen), Dr. Volkhard Fischer (Medizinische Hochschule Hannover) und Prof. Dr. Nicolas Apostolopoulos (Freie Universität Berlin) ihre Erfahrungen mit verschiedenen E-Prüfungsszenarien vor und diskutieren deren Vor- und Nachteile. Anschließend haben die Teilnehmer/ -innen die Möglichkeit, selbst Fragen zum Thema zu stellen.

Das Online-Podium findet im Rahmen des aktuellen Themenspecials  auf e-teaching.org „Von Online-Klausur bis E-Assessment – Digitale Leistungsnachweise“ statt. Bis Ende Mai 2010 widmet sich e-teaching.org darin didaktischen, organisatorischen und rechtlichen Aspekten elektronischer Prüfungsformen und stellt Chancen und Risiken vor.

Beginn des Online-Podiums: Montag, 22.02.2010 um 14:00 Uhr.

Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen und den Login-Zugang abrufen:
http://www.e-teaching.org/community/communityevents/onlinepodium.
Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben.

aus der Pressemeldung des iwm/kmrc

Thema: Dozierende, E-Learning Community IBH, eDidaktik, News, Termine | Kommentare (0)

Reminder Netzwerk eLe@rning Abend

Dienstag, 16. Februar 2010 11:50 von

An dieser Stelle sei nochmals an unseren Netzwerk eLe@rning-Abend erinnert, der am 24.2.10 von 18-20 Uhr im Raum M202 stattfindet. Alle Lehrpersonen von PHTG, PMS und KSK sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Die Übersicht der Referate findet sich hier. Eine Änderung gibt es bei den Referierenden: Anstelle von Brigitte Pallmann wird uns Nadja Regenscheit über die Erfahrungen des Einsatzes von E-Learning in der Kunst- und Sportklasse der PMS berichten.
Anmeldungen bitte bis 22.2.10 an Oliver Lang (zur Planung des Apéros); spontanes Kommen ist wie immer trotzdem möglich.

Thema: News | Kommentare (0)

Datenspuren im Alltag

Dienstag, 9. Februar 2010 22:35 von

Nicht nur im Internet, sondern an vielen Stellen in unserem Alltag hinterlassen wir Datenpuren. Die Animation über einen Tag im Leben von Paul zeigt sehr eindrücklich, wo und wie und von wem Daten gesammelt werden und was das bedeuten kann.

Quelle und weiterführende Infos: klicksafe.de

Thema: information literacy | Kommentare (0)

Britain Loves Wikipedia

Samstag, 6. Februar 2010 11:24 von

Im Februar läuft in Grossbritannien das Projekt “Britain Loves Wikipedia”. Wikipedia-Freiwillige sollen in 20 Museen des Landes Kunstschätze dokumentieren und digitalisieren. “Ziel ist es, die Anzahl der Bilder zu erhöhen, mit denen sich Wikipedia-Artikel illustrieren lassen. Außerdem wollen wir zur Erstellung neuer Artikel inspirieren”, heißt es in der Projektbeschreibung.

Quelle: taz.de

Thema: information literacy, Web 2.0 | Kommentare (1)

Ein Beitrag zum Safer Internet Day 2010 am 9.2.10

Mittwoch, 3. Februar 2010 13:41 von

Nächste Woche findet in 27 Europäischen Ländern der Safer Internet Day 2010 statt. Passend zu diesem Anlass sei hier auf 2 interessante Quellen zum Thema Datenschutz in sozialen Netzwerken hingewiesen. Soziale Netzwerke im Internet sind attraktiv für Schüler/innen ebenso wie für Studierende, und die problematischen Seiten davon werden von den Nutzer/innen häufig nicht gesehen…Viele Erwachsene möchten Kinder und Jugendliche aus sozialen Netzwerken im Web am liebsten fernhalten, um sie vor Datenmissbrauch und anderen unangenehmen Folgen zu schützen. Einen viel effektiveren Schutz bietet (wie immer) Aufklärung und praktische Tipps für den Umgang mit den eigenen Daten. Insbesondere Lehrpersonen sind gefragt Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren. Die unten stehenden Quellen bieten gute Ansatzpunkte dafür:

Eine Broschüre für Jugendliche

jugendnetz-berlin.de und der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit haben eine neue Broschüre entwickelt:  “Ich suche Dich. Wer bist du?” Hast du auch ein Profil in einem sozialen Netzwerk? Was erfährt man über dich? Welche Informationen gibst du preis?
Neben allgemeinen Informationen zum Thema werden 10 wichtige Tipps für jugendliche Nutzerinnen und Nutzer von sozialen Netzwerken zur Verfügung gestellt, um das eigene Nutzerverhalten zu erkunden und zu verbessern. Die Broschüre gibt es hier zum kostenlosen Download:
http://datenschutz-berlin.de/content/veroeffentlichungen

Ein umfangreiches, interessantes und gut aufbereitetes Lehrer(innen)-Handbuch mit Hintergrundinformationen, Unterrichtsideen und Arbeitsblättern steht auf klicksafe.de zum kostenlosen Download bereit:

Zusatzmodul 2: Social Communities – Ein Leben im Verzeichnis

https://www.klicksafe.de/service/schule-und-unterricht/zusatzmodule/zusatzmodule-zum-lehrerhandbuch.html

Thema: Dozierende, E-Learning Community IBH, information literacy | Kommentare (0)